deenfrhuitptrues

JHV2018
v.l.n.r. OSM Gerhard Göpferich; Marco Böckle; EOSM Walter Schuster; SM Rolf Dickemann; Torsten Müller und Kerstin Jänsch

Bauerbach (bs) OSM Gerhard Göpferich war bei der diesjährigen Generalversammlung 20 Jahre im Amt. Nach der Begrüßung der anwesenden Mitglieder im Schützenhaus wurde den verstorbenen Mitgliedern gedacht. Ortsvorsteher Rück sprach die Grußworte für die Gemeinde aus. Einen kurzen Jahresrückblick für das vergangene Vereinsjahr hielt OSM Göpferich. 123 Mitglieder zählt der Verein derzeit. Nach den Rechenschaftsberichten von Schatzmeisterin Elsbeth Westermann, der wieder eine hervorragende Kassenführung bestätigt wurde, erwähnte Schriftführerin Birgit Schneider das Vereinsgeschehen des letzten Jahres. So fand u. a. die Hochzeit von Kathrin Bäzner, Schützin der 1. Mannschaft des Vereins satt. Die Teilnahme von Kerstin Jänsch bei den Deutschen Meisterschaften in München. Sie belegte dort den 8.  Rang im Finale mit dem Luftgewehr. Ebenso wurde die Küche im Schützenhaus saniert und neu aufgebaut.

Sportleiter Roland Göpferich und Jugendleiterin Kerstin Jänsch  konnten nur über gute Ergebnisse der Mannschaften berichten. Bei den anstehenden Ehrungen wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft Marion Lindörfer,   Annette Schmitt für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielt Ehren-OSM Walter Schuster und Rolf Dickemann eine Urkunde und die Ehrennadel in Gold. Für 20 Jahre aktive Teilnahme am Schießsport im Verein erhielt Kerstin Jänsch und Julia Schäfer die Ehrennadel in Silber. Für 25 Jahre Schießen wurde Heiko Barth und Torsten Müller geehrt. Für 30 Jahre Schießen erhielt Marco Böckle die Sebastianus-Ehrenadel. Thorsten Jänsch und Tristan Schwebel als Kassenprüfer bescheinigten eine gute Kassenführung und beantragten die Entlastung der Vorstandschaft. Dies wurde einstimmig bewilligt.

Bei den anstehenden Wahlen stellte sich Schützenmeister Rolf Dickemann für weitere drei Jahre zur Verfügung. Die bisherige Schriftführerin Birgit Schneider, Schießleiter Roland Göpferich und 1. Beisitzer Peter Metzner wurden für weitere drei Jahre in ihren Ämtern bestätigt.

OSM Göpferich wurde für seine Arbeit mit einem Präsent und seine Ehefrau Gaby mit einem Blumenstrauß gewürdigt. Auch Rolf Dickemann bekam für seine unermüdliche Arbeit für den Verein ein Präsent und seine Ehefrau Christa Blumen überreicht. Rolf Dickemann schlug weiterhin vor, in naher Zukunft eine Heizung in die Räumlichkeiten einzubauen. Die Versammlung billigte dies einstimmig.

Der Abend nahm noch einen harmonischen Verlauf.

 

Mit freundlichen Grüßen

„Gut Schuß“

Göpferich Gerhard
Oberschützenmeister
KK- Schützenverein Bauerbach e.V.

Mit einer neuen Rekordanzahl an Teilnehmern führte der KKS Bauerbach das traditionelle Königsschießen 2018 in der im letzten Jahr neu gestrichenen Vereinsheim durch. Geschossen wurde wie in jedem Jahr auf einen Schießbaum, welcher mit Holzplättchen in der Größe fünf mal fünf Zentimeter bestückt wurde. Vorbereitet wurde dieser vom engagierten stellvertretenden Oberschützenmeister Rolf Dickemann.

 

Dieter Lohner - Schützenkönig des vergangenen Jahres - reichte bereits Tage zuvor höchst professionell die Glückszahlen des diesjährigen Königsschießen in einem verschlossenen Umschlag bei Oberschützenmeister Gerhard Göpferich ein. Diese wurden traditionell bis zur Verkündung der Majestäten geheimgehalten. Dann um 18:05 Uhr war es soweit, der Oberschützenmeister beginnt mit der Proklamation. Der alte Jugendschützenkönig Lukas Oppermann übergab die Schützenkette der Jugend an Hanna Dickemann. Prinzessin wurde Leonie Killian und Knappe Lukas Oppermann. Dann stieg die Spannung um die begehrte Schützenkette. Oberschützenmeister Gerhard Göpferich erzeugte knisternde Spannung bei den Gästen im gut besuchten Schützenhaus. Es folgten erste Hinweise. "Der neue Schützenkönig war bereits Schützenkönig", "Er war das erste Mal Schützenkönig in den 90er". Dann wurde die Spannung gelöst! Neuer Schützenkönig mit der Königsnummer acht ist der stellvertretende Oberschützenmeister Rolf Dickemann. Es folgte tosender Applaus.  Dem König stehen als Hofdame Kim Rust und Ritter Marco Böckle zur Seite. Anschließend wurde dem neuen König zu ehren wie im letzten Jahr drei Salut Schüsse (aus einem Handböller) geböllert. Natürlich durften die Sternensänger/-innen auch in diesem Jahr nicht fehlen. Die Mitglieder des Vereins zeigten sich traditionell spendabel. Nun wurde der gemptliche Teil des Abends durch Schützenkönig Rolf Dickemann mit Ansprache und Umtrunk eingeläutet. Der Bauerbacher Schützenverein kann sich auch im neuen Jahr auf seine leistungsstarken Mannschaften, eine moderne Schieß-Anlage und seine qualifizierten Mitgliedern verlassen.

In der Morgendämmerung am vergangenen Freitag den 28.07.2017 machten sich unsere Böllerschützen Harald Drapal, Gerhardt Göpferich und Arndt Nissen mit der Vereins Kanone auf den Weg nach Ulm. Es war wieder soweit. Fünf Jahre sind vergangen und unsere Kanone musste zum Wiederholungs-Beschuss. Der Beschuss kann nur beim Beschussamt durchgeführt werden. Derzeit gibt es nur fünf Beschussämter in Deutschland. Diese sind:

Zeichen Bundesland Beschussamt Leistungen
Prüfzeichen Beschussamt Ulm Baden-Württemberg Ulm Waffen-, Munitions- und Materialprüfung
Prüfzeichen Beschussamt München Bayern München Waffen-, Munitions- und Materialprüfung
Prüfzeichen Beschussamt Mellrichstadt Bayern Mellrichstadt Waffen-, Munitions- und Materialprüfung
Prüfzeichen Beschussamt Köln Nordrhein-Westfalen Köln Waffen-, Munitionsprüfung
Prüfzeichen Beschussamt Kiel Schleswig-Holstein Kiel Waffen-, Munitionsprüfung
Prüfzeichen Beschussamt Suhl Thüringen Suhl Waffen-, Munitionsprüfung

Für den Beschuss ist eine vorherige Anmeldung notwendig. Anschließend erhält man einen festgeleten Termin. Belgien, Chile, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Österreich, Russland, die Slowakische Republik, Spanien, und die Tschechische Republik und Ungarn haben eine gegenseitige Anerkennung ihrer Prüfzeichen für die Waffen- und Munitionsprüfung vereinbart.

Vor Ort in Ulm wurden dann sowohl die Kanone, als auch die dazugehörigen Kartuschen in Augenschein genommen und einer Sichtprüfung unterzogen. Anschließend erfolgte der "eigentliche" Beschuss in einem alten Steinbruch nahe Hörvelsingen. Hierbei wird als "Härtetest" ein etwa 30% höherer Druck auf die Materialien ausgeübt. Geschossen wurde mit Schwarzpulver und Stahlschrot Vorlage. Das Beschussamt in Ulm ist direkt dem Regierungspräsidium Tübingen unterstellt.

Nachdem der Beschuss erfolgreich durch die Beamten durchgeführt wurde erhielt unsere Kanone das aktuelle Beschusszeichen von Ulm (BW|17) - siehe Bild. Nun können unsere Böllerschützen weitere fünf Jahre zu besonderen Anlässen Salut-Schüsse mit der Kanone abfeuern.

 

Auch in diesem Jahr gab es wieder ein reges Interesse von den Vereinsmitgliedern des KKS Bauerbach. Das Schützenhaus war fast überfüllt. Oberschützenmeister, Gerhard Göpferich, begrüßte den Schützenkönig Dieter Lohner, den Jugendschützenkönig Lukas Oppermann, den Ehren-Oberschützenmeister Walter Schuster sowie Ortsvorsteher Wolfgang Rück. Anschließend wurde der vier im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder gedacht.

Im Jahresrückblick wurde festgestellt, dass die Schützen und Schützinnen 2016 wieder voll ins Schwarze getroffen haben. Die Ergebnisse der einzelnen Mannschaften waren wirklich überwältigend. Dann wurden Änderungen des Waffengesetzes und der Wettkampfordnung verkündet.

Was wäre der Verein ohne fleißige Helfer. Oft sieht man die Arbeit im Hintergrund nicht und doch ist sie ständig getan. Rolf Dickemann ist dafür im Verein sehr bekannt und wurde vom Oberschützenmeister, Gerhard Göpferich, lobenswert erwähnt. Der Schützenverein verfügt seit Anfang 2016 über eine neue gepflegte Homepage. Arndt Nissen und Jörg Liebel sind ständig am Erneuern der Eintragungen. Gerne nehmen sie Bilder und Infos über stattgefundene Aktivitäten auf und veröffentlichen diese auch umgehenst. Aber nicht nur dieses. Gemeinsam mit dem OSM Gerhard Göpferich haben sie die Erlaubnis nach §27 Sprengstoffgesetz - den Böllerschein - erworben und können/dürfen nun Harald Drapal beim Betätigen der Kanone unterstützen.


Oberschützenmeister Gerhard Göpferich (links) überreichte Elsbeth Westermann (rechts) die Ehrenurkunde

In diesem Jahr gab es viele Ehrungen. Kerstin Jänsch, Julia Schäfer und Werner Lohner sind 20 Jahre schon dem Verein treu. Manfred Steinmann kann 25 Jahre schon vorweisen. Nun kommt ein alter Hasen, Dieter Lohner hat dem Verein schon 40 Jahre die Treue gehalten. Elsbeth Westermann ist fast 40 Jahre Schatzmeisterin und wurde somit zum Ehrenmitglied benannt. Jugendleiterin Kerstin Jänsch und stellvertretender Schießleiter Arndt Nissen wurden jeweils einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Auch der Umbau beziehungsweise die Erneuerung der Küche sowie das Streichen des Witschaftsraumes im Schützenhaus des Vereins wurden durch Abstimmung einstimmig bestätigt.

Im Brettener Jubiläumsjahr 2017 anstehende Termine sind:
24.03.17 Kreisversammlung SK11
07.04.17 Landesschützentag BSV
24.06.17 5.Altdorfer Böller- und Kanonenschießen
22. & 23.07.17 Waldfest des KKS Bauerbach
23.07.17 Familiensporttag in Bretten
Anfang September - Kinderferienprogramm

Alles, was an diesem Abend an Informationen verkündigt wurde, kann auch gern auf der Webseite KKS Bauerbach (https://www.kks-bauerbach.de) nachgelesen werden.

Der Abend neigte sich so langsam und es ging zum gemütlichen Teil über.

Wie schon seit vielen Jahren fand auch dies jährlich das Königsschießen in Bauerbach statt. Die Anzahl der teilnehmenden Schützen/innen war schon lange nicht mehr so hoch, wie in diesem Jahr.

 

Niemand kennt die Glückszahlen, die an diesem Tag getroffen werden sollten. Arndt Nissen, Schützenkönig von 2016, hatte sich Zahlen ausgedacht, die bis zur Preisverleihung geheim gehalten wurden. Diese Zahlen, bzw. Buchstaben für die Jugend, sind ausschlaggebend. Den richtigen „Riecher“ hatte ein langjähriges Mitglied vom Verein. Seine auserwählte Zahl war die Geheimzahl für die Königskette. Der alte Besitzer überreichte dem neuen König von 2017, Dieter Lohner, das edle Stück. Würdig nahm er diese in Empfang. 1. Hofdame wurde Franziska Veit und 1. Ritter Rolf Dickemann. Der alte Jugendkönig von 2016, Lukas Oppermann, ist der neue von 2017. Seine 1. Prinzessin ist das jüngste Mitglied des Vereins, Leonie Kilian. 2. Hofdame darf sich Hanna Dickemann nennen. Das Schützenhaus war übervoll. Nun wollte man zum gemütlichen Teil übergehen. Aber.. da kam noch wer. Die Sternsänger/inne die sich bei dem eisigen Wetter auf dem Weg machten und um Spenden für die Not in der Welt baten. Dann endlich Vesper. Wieder nicht. Der Oberschützenmeister Gerhardt Göpfrich hatte eine Überraschung. Er ließ einen alten Brauch, der ins Schlummern geriet, neu erwecken. Ab 1970 hat man viele Jahre mit einer Kanone Salut geschossen und den neuen König gewürdigt. Leider konnte man das in den letzten Jahren nicht mehr durchführen. Nun endlich, die alte Tradition ist neu erweckt. Heute gibt es Handböller. Diese dürfen nur benutzt werden, wenn sie vom Schussamt TÜV-geprüft sind. Zudem benötigt man einen Schwarzpulverschein. Zum Glück hat Gerhardt Göpfrich beides. Bauerbacher Schützen/innen können sich sehr glücklich schätzen. Es gibt leistungsstarke Mannschaften, eine professionelle Anlage und qualifizierte Bürger/innen die den Verein leiten und lenken.

Das ist Reichtum, auf den wir hier im Ort sehr stolz sind.

Bilder des Tages:

        

Kalender

Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31