Bauerbach (gg) Das für den 6. Januar terminierte Königschießen des KKS Bauerbach wird auf Grund der Coronapandemie abgesagt.

Erstmals in seiner nunmehr 50-Jährigen Tradition des Königsschießens am Drei Königstag macht der Virus eine Absage erforderlich. Erster König 1971 wurde damals Heinz Dickemann. Im Jahre 2020 wurde Christine Veit Königin. In der langen Zeit hatte das Königsschießen diverse Austragungsmodi erfahren. So wurde einige Zeit auf das Blattl geschossen, hier wurde die Abweichung in hundertstell Millimeter aus dem Zentrum der Luftgewehrscheibe gemessen. In jüngster Zeit haben wir auf einen Schießbaum an welchem nummerierte Holzplättchen hängen geschossen. Aufgestellt wird der von Schützenmeister Rolf Dickemann. Der letztjährige Schützenkönig legt vor Beginn des Wettstreites die künftigen Königszahl fest. Die neue Königszahl kennt kein Teilnehmer, erst bei der Proklamation am Abend des Wettkampftages wird die Königszahl bekannt gegeben. Und eine weitere Tradition wird unterbrochen, der Besuch der Heiligen Drei Könige im Schützenhaus. Auch Kaspar, Melchior und Baltasar dürfen nicht durchs Dorf ziehe und ihre Sammlung durchführen. 

Ein neuer Termin für das Königschiessen steht noch nicht fest, da wir abwarten müssen wie sich die Pandemie weiterentwickelt.

Mit freundlichen Grüßen

„Gut Schuß“

 

Göpferich Gerhard

Oberschützenmeister

KKS Bauerbach e.V.